FAQ – Fragen und Antworten zu EAN-Codes

  amazon logo


1. Was ist eine EAN?
2. Wie setzt sich eine EAN zusammen?
3. Was ist der Unterschied zwischen einer EAN-13 und einer EAN-8?
4. Was ist der Unterschied zwischen einer EAN und einer GTIN?
5. Was bedeutet die Prüfziffer am Ende bei einem Strichcode?
6. Worin unterscheidet sich eine EAN von einer ISBN/ISSN?
7. Wie kann ich erfahren, welches Produkt zu einer EAN gehört?
8. Wie kann ich erfahren, welche EAN zu einem Produkt gehört?
9. Gibt es eine zentrale Vergabestelle oder kann ich auch bei anderen Anbietern bestellen?
10. Brauche ich eine EAN-Nummer für mein Produkt?
11. Ich brauche nur eine EAN. Ist es möglich, nur einen Barcode zu bestellen?
12. Muss ich die Daten meiner Firma oder der Produkte für bestellte Strichcodes angeben?
13. Muss ich eine Firma haben, um einen Barcode zu bestellen?
14. Muss meine Firma in Deutschland ansässig sein?
15. Was für Kosten entstehen für mich bei einer EAN-Bestellung?
16. Wie lange ist eine EAN gültig?
17. Wie viele verschiedene Strichcodes werde ich brauchen?
18. Wie lange dauert es, bis ich meine bestellten Barcodes erhalte?
19. Was muss ich machen, wenn ich die Strichcodes erhalten habe?
20. Wie und wo soll ich einen Barcode anbringen?
21. Gibt es auch Apps oder Programme, mit denen ich mir EAN-Codes selber erstellen kann?
22. Kann ich die EAN-Code Nummer auch selbst bestimmen?
23. Was ist eine GLN?
24. Was ist ein QR-Code?
25. Wie berechnet man eine Prüfziffer?
26. Muss eine EAN Nummer in Deutschland immer das Präfix 400 bis 440 haben?

1. Was ist eine EAN?

Die EAN (European Article Number) findet man auf allen Produkten im Handel. Dazu gehören zum Beispiel Lebensmittel, Bekleidung, Schreibwaren und Elektronikgeräte. Einen Sonderfall stellen Bücher (ISBN) und Zeitschriften (ISSN) dar. Der Barcode besteht im Regelfall aus 13-Ziffern. Eine Ausnahme ist die EAN-8 für besonders kleine Produkte. Ein Strichcode wird weltweit nur einmal vergeben. Die EAN wurde im Jahr 2009 offiziell in GTIN (Global Trade Item Number) umbenannt, die ebenfalls aus 13 Ziffern besteht. Die Bezeichnung EAN ist für einen Barcode jedoch im Sprachgebrauch erhalten geblieben.

EAN-Code beantragen

Ein EAN-Code mit der Artikelnummer 16429 und der Prüfziffer 9

Eine EAN besteht im Regelfall aus 13 Ziffern

2. Wie setzt sich eine EAN zusammen?

Die Standard-EAN-Nummer hat 13 Ziffern und setzt sich aus vier Bestandteilen wie folgt zusammen:

Teil 1 Zahlen 1 bis 3 Ländercode mit dem Präfix 400 bis 440 für Deutschland
Teil 2 Zahlen 4 bis 9 Durch einen Dienstleister vergebene Unternehmensnummer
Teil 2 Zahlen 8 bis 12 Durch ein Unternehmen zu vergebene Artikelnummer
Teil 3 Zahl 13 Prüfziffer zur Überprüfung der formalen Richtigkeit der EAN

Den Ländercode und die Unternehmensnummer erhalten Sie bei einem Anbieter von EAN-Nummern wie GS1 Germany GmbH, barcodedeutschland.de oder eancode.net. Teil 1 und 2 zusammen nennt man auch die Basisnummer, welche eine feste Zahlenfolge darstellt. Die variable Artikelnummer vergeben Sie als Unternehmen selber. Alternativ können Sie gleich eine vollständige Liste mit Strichcodes oder einen vollständigen Satz von EAN-Grafiken beantragen. Die meisten Dienstleister bieten diesen Service an. So müssen Sie nicht jede EAN separat berechnen oder als Grafik erstellen.

3. Was ist der Unterschied zwischen einer EAN-13 und einer EAN-8?

Die EAN-13 stellt mit ihren 13-Ziffern den Regelfall auf einem Artikel dar. Die EAN-8 ist hingegen eine Ausnahme, die sich nur auf kleinen Produkten findet. Die EAN-8 steht auf allen Artikeln, bei welchen die EAN-13 mehr als 25 Prozent der Verpackung einnehmen würde. Die EAN-8 kann man im Regelfall nur bei der GS1 Germany GmbH beantragen. Andere Dienstleister bieten nur die EAN-13 an.

4. Was ist der Unterschied zwischen einer EAN und einer GTIN?

Es gibt kein Unterschied zwischen der EAN (European Article Number) und der GTIN (Global Trade Item Number). Die EAN wurde im Jahr 2009 in GTIN umbenannt. Im Sprachgebrauch hat sich die Bezeichnung EAN gehalten.

5. Was bedeutet die Prüfziffer am Ende bei einem Strichcode?

Mit der Prüfziffer als letzte Nummer des Barcodes kann man die Richtigkeit einer EAN überprüfen. Bestellen Sie bei einem Dienstleister eine vollständige Liste mit Strichcodes, muss man diese nicht mehr überprüfen. Wer seine EAN (Artikelnummer) selber vergibt, kann auch den kostenlosen Prüfziffernrechner der GS1 Germany GmbH benutzen. Wenn man eine größere Anzahl von Strichcodes benötigt, ist es sinnvoll, eine vollständige Liste der Barcodes zu beantragen oder sich gleich die EAN-Grafiken liefern zu lassen. So muss man nicht jede EAN separat berechnen oder als Grafik erstellen lassen.

6. Worin unterscheidet sich eine EAN von einer ISBN/ISSN?

Eine ISBN (Internationale Standard Buch Nummer) ist eine spezielle Nummer für Bücher. Seit der Einführung der ISBN-13 am 1. Januar 2007 als Ersatz für die ISBN-10 ist jede ISBN-13 mit der 13-stelligen EAN-Nummer identisch. Dazu existiert noch die sogenannte ISSN (International Standard Serial Number) mit 8 Ziffern, die für Zeitschriften und fortlaufende Sammelwerke gilt. Eine ISSN kann man in einen GS1 Pressecode mit 13 Stellen umwandeln.

EAN-Nummern auf rotem Hintergrund

13-stellige ISBN / EAN-Nummer

Seit 2007 sind EAN und ISBN gleich lang

7. Wie kann ich erfahren, welches Produkt zu einer EAN gehört?

Dies ist besonders leicht. Geben Sie einfach die gewünschte Nummer ohne Leerzeichen in unsere kostenlose EAN-Suche ein. In wenigen Sekunden erfahren Sie, welcher Artikel zu einer EAN-Nummer gehört.

8. Wie kann ich erfahren, welche EAN zu einem Produkt gehört?

Wenn Sie erfahren wollen, welche EAN-Nummer zu einem Artikel gehört, geben Sie den vollständigen Namen des Produkts bei Google ein. Häufig gelangen Sie so zu einem Online Shop, wo sich das Produkt mit entsprechender EAN finden. Versuchen Sie bei der Eingabe des Artikels möglichst genau zu sein, da jede Produktvariante einen eigenen Barcode hat.

9. Gibt es eine zentrale Vergabestelle oder kann ich auch bei anderen Anbietern bestellen?

Die zentrale Vergabestelle für EAN-Codes ist die GS1 Germany GmbH. Jedoch gibt es auch andere Anbieter wie barcodedeutschland.de oder eancode.net, welche Strichcodes vergeben dürfen. Diese Dienstleister haben entsprechende Barcodes von einer zentralen Vergabestelle erworben. Bei der GS1 Germany GmbH fallen jährliche Nutzungsgebühren für die gekauften Barcodes an. Diese Gebühren orientieren sich am Jahresumsatz eines Unternehmens. Eine Firma mit einem Jahresumsatz von unter 5 Millionen zahlt jährlich aktuell 150 Euro zzgl. deutsche MwSt. (Stand: März 2013). Die anderen Dienstleister verkaufen die EAN-Codes im Regelfall ohne jährliche Nutzungsgebühr. Hier handelt es sich um Anbieter, welche die Barcodes vor der Einführung der Jahresgebühr erworben haben. So ist es möglich, EAN-Codes für eine einmalige Zahlung zu erhalten.

10. Brauche ich eine EAN-Nummer für mein Produkt?

Eine EAN für ein Produkt ist nicht obligatorisch. Einzelne Unternehmen wie Amazon verlangen jedoch eine EAN-Nummer. Ein Barcode ist jedoch in vieler Hinsicht sinnvoll. Die EAN ermöglicht eine schnelle Erkennung der Waren an der Kasse. Dazu sind keine Etiketten am Produkt, sondern nur am Regal notwendig. Etwa 90 Prozent aller Produkte weltweit verfügen heute über eine EAN.

11. Ich brauche nur eine EAN. Ist es möglich, nur einen Barcode zu bestellen?

Grundsätzlich ist es auch möglich nur einen oder wenige Strichcodes zu bestellen. Viele Dienstleister vergeben doch gleich 100 Barcodes und mehr. Unter Umständen kann es sich preislich lohnen, gleich mehrere EAN-Nummern zu bestellen. Dies gilt besonders, wenn Sie wissen, dass Sie in Zukunft weitere Produkt auf den Markt bringen.

12. Muss ich die Daten meiner Firma oder der Produkte für bestellte Strichcodes angeben?

Die Angabe solcher Daten ist nicht notwendig. Der Dienstleister, welcher die EAN-Nummern an Ihr Unternehmen vergibt, teilt Ihnen eine feste Basisnummer und die Anzahl der gekauften Strichcodes zu. Die Basisnummer besteht aus einem Ländercode und einer Unternehmensnummer. Ihre einzelnen Produkte ordnen Sie daraufhin der Artikelnummer zu.

13. Muss ich eine Firma haben, um einen Barcode zu bestellen?

Sie benötigen keine Firma, um Strichcodes zu bestellen. Jede Privatperson kann Barcodes bestellen und die EAN-Nummern später im Bedarfsfall einsetzen.

14. Muss meine Firma in Deutschland ansässig sein?

Grundsätzlich enthält jede EAN einen sogenannten Ländercode des Herstellerlands am Anfang der 13 Ziffern. Für Deutschland lautet der Ländercode 400 bis 440. Für Österreich gelten die Zahlen 900 bis 919. Die Schweiz hat den Ländercode 760 bis 769. Sollten Ihr Unternehmen einen Sitz außerhalb von Deutschland haben, informieren Sie sich zur Sicherheit beim jeweiligen Dienstleister, ob er eine EAN für Ihr Land vergeben darf.

15. Was für Kosten entstehen für mich bei einer EAN-Bestellung?

Die Kosten für die Strichcodes hängen vom gewählten Dienstleister und der bestellten Menge der Barcodes ab. Im Regelfall ist es günstiger, eine größere Anzahl von EAN-Nummern zu bestellen. Die meisten Anbieter führen Preislisten zu den Kosten der Barcodes im Internet. Informieren Sie sich jedoch in jedem Fall auf der Seite des Dienstleisters, welche Leistungen die Vergabe der Strichcodes umfasst. So spielt es preislich einen Unterschied, ob man nur eine Liste mit EAN-Nummern erwirbt oder diese gleich als fertige Grafiken erhält. Bei der GS1 Germany GmbH fällt dazu eine jährlich Nutzungsgebühr für die EAN an. Diese fällt jedoch verhältnisgemäß gering aus. Bei einem Jahresumsatz unter 5 Millionen Euro zahlt man zum Beispiel 150 Euro zzgl. gesetzlicher MwSt. (Stand: März 2013). Andere Dienstleister wie barcodedeutschland.de oder eancode.net bieten nach einmaliger Gebühr meist eine kostenlose Nutzung der Strichcodes an.

16. Wie lange ist eine EAN gültig?

Eine EAN-Nummer wird weltweit nur einmal vergeben und ist ohne zeitliche Begrenzung gültig. Aus diesen Gründen dürfen nur einzelne Vergabestellen die Barcodes zuteilen, damit es zu keinen Überschneidungen von Strichcodes kommt.

17. Wie viele verschiedene Strichcodes werde ich brauchen?

Grundsätzlich brauchen Sie für jedes Produkt und jede Produktvariante eine extra EAN, damit man später im Handel jeden Artikel eindeutig identifizieren kann. Jeder Strichcode wird weltweit nur einmal vergeben.

18. Wie lange dauert es, bis ich meine bestellten Barcodes erhalte?

Bei der GS 1 Germany GmbH erhalten Sie die bestellten Strichcodes innerhalb von zwei Arbeitstagen. Andere Anbieter wie barcodedeutschland.de oder eancode.net liefern Ihnen die bestellten EAN-Nummern teilweise innerhalb eines Arbeitstages oder weniger Stunden. Im Regelfall müssen Sie auf bestellte Barcodes nicht lange warten.

19. Was muss ich machen, wenn ich die Strichcodes erhalten habe?

Sobald Sie die Strichcodes erhalten haben, können Sie die Barcodes über die Artikelnummer (dritte Zahlgruppe der EAN) den einzelnen Produkten zuordnen. Sie dürfen zu jedem Produkt und jeder Produktvariante nur einen Strichcode vergeben. Nach einer Zuweisung können Sie die Zuteilung nicht mehr ändern, da im Handel nun diese EAN diesen Produkt zugeteilt wird. Speichern Sie die Zuweisungen zu Ihren Produkten zum Beispiel in einer Excel-Tabelle, um nicht den Überblick zu verlieren.

20. Wie und wo soll ich einen Barcode anbringen?

Bringen Sie die Strichcodes immer gut sichtbar auf Ihren Produkten an, damit es beim Einscannen an der Kasse zu keinen Verzögerungen kommt. Einzelne Anbieter empfehlen folgende Idealgröße: 3,73 cm breit und 2,59 cm hoch. Die EAN kann eine Größe zwischen 80% bis 200% der Idealgröße haben. Wenn Sie kleine Produkte verkaufen, können Sie die kürzere EAN-8 bei der GS1 Germany GmbH beantragen. Sie dürfen EAN-Codes auf keinen Fall verzerren, weil dadurch die Barcodes für den Scanner unlesbar werden. Eine kontrastreiche Färbung bei den Strichcodes ist erlaubt, jedoch empfehlen wir Ihnen den Barcode schwarzweiß zu belassen.

EAN Code

Beispiel für einen EAN-Code

Belassen Sie Ihren Strichcode am Besten schwarzweiß

21. Gibt es auch Apps oder Programme, mit denen ich mir EAN-Codes selber erstellen kann?

Es gibt einzelne Programme, um EAN-Codes zu erstellen. Kostenlos ist zum Beispiel die App Barcode, welche Sie als Extension in OpenOffice einbinden können. Mit der Anwendung Draw können Sie Strichcodes wie EAN und ISBN erstellen. Dazu gibt es kostenpflichtige Programme, um Barcodes zu erstellen. Eine weitere Möglichkeit ist die Internetseite von Terry Burton, wo Sie kostenlos einen EAN-Code genieren können. Oder nutzen Sie alternativ unseren ebenso kostenlosen Online-Barcode-Generator. Denken Sie jedoch immer daran, dass EAN-Codes ein zentraler Bestandteil Ihres Produkte sind. Unter Umständen ist es sinnvoll, einen professionellen Dienstleister mit der Erstellung der Strichcodes zu beauftragen.

EAN-Codes kostenlos erstellen

22. Kann ich die EAN-Code Nummer auch selbst bestimmen?

Dies sollten Sie auf keinen Fall machen. Jede EAN-Nummer wird auf der ganzen Welt nur einmal vergeben. Wenn Sie einfach einen Barcode für Ihr Produkt wählen, kann es leicht zu einer Überschneidung mit einer bereits bestehenden EAN kommen. Barcodes dürfen Sie nur über die Vergabestellen beziehen.

23. Was ist eine GLN?

Mit der Global Location Number oder auch Globale Lokationsnummer (GLN) kann man jedes Unternehmen weltweit eindeutig identifizieren. Die GS1 Germany GmbH vergibt die Kennziffer gegen eine Lizenzgebühr als Basisnummer einmalig an Unternehmen. Auf dieser Basis bilden Firmen dann weitere Lokationsnummern mit insgesamt 13 Stellen. Eine GLN vergibt man an einzelne Standorte, Lager oder auch Versandeinheiten. Die Global Location Number soll vor allem die Kommunikation zwischen Unternehmen im nationalen und internationalen Geschäftsverkehr erleichtern. Erst über die 13-stellige GLN kann man z.B. Waren möglichst schnell an das richtige Lager versenden.

Eine GLN ist keine Pflicht und macht gerade für kleine Unternehmen keinen Sinn. Laut GS1 Germany GmbH verfügen über 1 Million Firmen weltweit über die Globale Lokationsnummer. Ein Verzeichnis aller GLN Nummern findet man in der Datenbank GEPIR (Global Electronic Party Information Register).

24. Was ist ein QR-Code?

Die Abkürzung QR steckt für Quick Response. Der QR-Code ist zweidimensional und quadratisch. Der Barcode wurde im Jahr 1994 in Japan entwickelt. Bevor der Code weltweit seine Verbreitung fand, wurde dieser von Toyota im Bereich der Logistik eingesetzt. Heute findet man den QR-Code auf Prospekten, Plakaten und im Internet. Mit einem Smartphone kann man den zweidimensionalen Barcode scannen und lesen. Über den Quick Response Code gelangt man zum Beispiel zu Informationen über ein Produkt, zu einer Internet-Seite, Telefonnummer oder virtuellen Visitenkarte. Immer mehr Unternehmen setzen in Deutschland auf den QR-Code, um potentielle Kunden zu erreichen.

25. Wie berechnet man eine Prüfziffer?

Die letzte Nummer einer 13-stelligen EAN stellt die Prüfziffer dar. Hierüber kann man prüfen, ob der gesamte Strichcode korrekt ist. Die Prüfnummer wird nach einem ganz bestimmten Muster berechnet. Dabei multipliziert man die ersten 12 Zahlen abwechselnd mit dem Faktor 1 und 3. Die Summe der zwölf Nummern zieht man vom nächsthöchsten Zehner ab.

GTIN-13 8 7 1 7 4 1 8 3 4 3 6 0 ?
Multiplikator 1 3 1 3 1 3 1 3 1 3 1 3
Summe 8 21 1 21 4 3 8 9 4 9 6 0 94

(Prüfziffer der EAN berechnen)

An einem konkreten Beispiel lässt sich die Berechnung einer Prüfziffer besser erläutern. In unserem Beispiel ergibt die Endsumme aller 12 Ziffern 94. Diese Zahl sieht man vom nachhöchsten Zehner ab (100 – 94). So lautet die gesuchte und korrekte Prüfziffer 6. Um die Prüfnummer einer EAN zu berechnen, nutzt man im Regelfall ein Programm. Die GS1 Germany GmbH bietet einen kostenlosen Prüfziffern-Rechner an.

26. Muss eine EAN Nummer in Deutschland immer das Präfix 400 bis 440 haben?

Nein. Über den Ländercode (Zahlen 1 bis 3) einer EAN kann man nicht das Herstellerland erkennen. Die GS1 Germany GmbH stellte im Jahr 2013 in einer Information über die GS1 Präfixe klar: Die GS1 Präfixe können nicht als „Herkunftskennzeichen“ verstanden werden. Es handelt sich nur um die Nummernserien der jeweiligen GS1 Mitgliedsgesellschaften bzw. Sonderanwendungen. Gegenseitige Abtretungen von Teilserien oder die exterritoriale Teilnahme von Herstellern sind durchaus möglich.“ (Quelle: GS 1 Germany GmbH) Daran hat sich auch heute nichts geändert.

Kauft man seine EAN über einen alternativen Anbieter wie Barcode Deutschland oder EAN-Codes.net, erhält man im Regelfall keinen Strichcode mit dem deutschen Präfix 400 bis 440. Dies stellt jedoch kein Problem dar. Sie benötigen für Ihre Produkte zwangsläufig keine EAN mit deutscher Ländernummer. Die autorisierten Barcodes der alternativen Anbieter zum freien Verkauf stammen aus Nordamerika (Präfix 0) aus dem UCC Bestand. Das Uniform Code Council fusionierte in den späten 90er Jahren mit der GS1. Dadurch wurde eine Vielzahl von EAN frei, welche nun über die alternativen Anbieter verkauft werden.

3 Responsesso far.

  1. Günter Völk sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren.

    Ich hätte folgende Frage:
    An unseren Artikeln ist der EAN-Code 2x aufgebracht. 1x an der Artikel-Banderole, 1x auf dem Artikel selbst.
    In der Produktion wurde auf der Banderole ein falscher Code gedruckt: 4004308858130 (falsch) statt 4004360858130 (richtig). Der Fehler liegt im Bereich der das Unternehmen kennzeichnet. Gibt es hier eine Möglichkeit den falschen Code bei der Vergabestelle umzudeklarieren, damit beide Codes auf dem Artikel auf den gleichen Artikel zuführen?
    Wäre prima, wenn Sie hierzu einen Tipp hätten.

    MFG
    Günter Völk

  2. Jacqueline sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich betreiben einen Onlineshop in dem ich für
    Winzer verschiedener Anbaugebiete Weine vermarkte.
    Jetzt hatte ich eine Weinanstellung für einen Einzelhandel wobei einige meiner Produkte in Frage kommen.
    Auf den Flaschen der Winzer befindet sich ein
    EAN-Code .
    Kann ich diesen auch im Einzelhandel verwenden,da dort der Wein ja teurer verkauft wird als im Onlineshop.
    Wie muss ich sonst vorgehen oder kann man den Code für den Einzelhandel ändern, speziell für den Laden.
    Liebe Grüße
    Jacqueline

  3. Anne sagt:

    Hallo, wir sind ein kleiner Verlag und haben bisweilen von GS1 die EAN Codes erhalten. Leider finde ich persönlich die jährliche Gebühr von 150 EUR eine Frechheit, bedenkt man, dass man woanders weniger für die EANs bezahlt und keine Jahresgebühr bezahlen muß. Frage: was passiert, wenn ich bei GS1 kündige und den Beitrag nicht mehr bezahle? Verfallen mir dann meine EAN Nummern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *